FERNWARTUNG   |   HOTLINE: (0 55 22) 91 90 06

hueddersen.de

Joomla-Seiten für Google optimieren - Teil 1 Metadaten

Joomla-Seiten für Google zu optimieren erfordert eine Reihe von Einstellungen und Optimierungen am Joomla-System. Von Haus aus ist das beliebte CMS nur begrenzt darauf ausgelegt, seine Inhalte optimal in den Suchergebnissen von Google zu platzieren. Mit Hilfe der richtigen Zusatzkomponenten entsteht trotzdem ein System, das gute Ergebnisse im Bereich Search Engine Optimization (SEO) liefert. Wir starten mit diesem Beitrag eine kleine Artikelreihe, die Stück für Stück die wichtigsten Aspekte beleuchtet. Der Fokus liegt dabei ganz klar auf der Suchmaschine Google, da sie in Deutschland mit Abstand den größten Marktanteil hat. In diesem Beitrag erfahren Sie, wo Sie die Metadaten hinterlegen können, aus denen Google seine Suchergebnisse aufbaut.

Will man eine Joomla-Website für Google optimieren, ist einer der ersten Schritte, alle relevanten Seiten mit den passenden Metadaten auszurüsten. Metadaten sind auf der Website hinterlegte unsichtbare Informationen, die die Suchmaschinen benutzen, um ihre Ergebnislisten aufzubauen.

Hierfür gibt es bei Joomla ein mehrstufiges System:

  1. Auf der obersten Ebene stehen die Menüeinträge. Alle hier eingetragenen Metadaten überschreiben die Daten auf der Stufe darunter.
  2. Auf der zweiten Ebene stehen die Metadaten, die direkt bei den jeweiligen Beiträgen eingetragen werden. Werden die nicht über einen Menülink aufgerufen, in dem Metadaten eingetragen sind, greifen die direkt beim Beitrag eingetragenen Informationen.
  3. Als Rückfallebene gibt es zusätzlich noch die Metadaten, die in der Konfiguration der Website eingetragen wurden. Diese werden benutzt, wenn weder im Menü noch im Beitrag Metadaten hinterlegt sind.

Bei vielen Seiten hat man also zwei Optionen zum Eintragen der Metadaten: Menü und Beitrag. Empfehlenswert ist es, die Daten im Menü einzutragen, da hier eine übersichtliche Liste aller wichtigen Seiten bereitsteht. Es gibt aber eine Ausnahme, nämlich dann, wenn ein Beitrag nur über eine interne Verlinkung, aber nicht über einen Menüeintrag aufgerufen wird. Das ist z.B. bei Kategorielistings oder Kategorieblogs der Fall. Diese werden eingesetzt, um mehrere einzelne Beiträge als Übersicht auf einer Seite darzustellen. Meist führt dann ein Weiterlesen-Link vom Anrisstext auf die vollständige Anzeige des Beitrags. Ein Beispiel hierfür finden Sie auf der Startseite von hueddersen.de, wo die Abteilung "Aktuelles" als Kategorieblog dargestellt ist. In diesem Fall sind die Beiträge lediglich der Kategorie "Aktuelles" zugeordnet, besitzen aber keinen eigenen Menüeintrag. Hier ist es dann erforderlich, die Metadaten auf der Ebene des Beitrags einzutragen.

Welche Metadaten werden wo eingetragen?

Es gibt zwei relevante Meta-Informationen: den Seitentitel und die Beschreibung der Seite. Es gibt eigentlich noch eine dritte Information, die Meta-Keywords. Hier wird aber mittlerweile dazu geraten, die Meta-Keywords leer zu lassen (und alte Eintragungen ggf. zu löschen), da damit so viel Missbrauch betrieben wurde, dass Google Websites mit Meta-Keywords schlechter rankt, d.h. weiter hinten in der Ergebnisliste ausgibt.

Seitentitel

Der Seitentitel ist die Information, die im Browser auf dem jeweiligen Tab angezeigt wird. Sie wird mittels des HTML-Tags <title> transportiert. Bei Google dient der Seitentitel zur Erzeugung des Titels des Suchergebnisses. Inhaltlich sollte der Seitentitel auf max. 65 Zeichen die wichtigsten Keywords enthalten.

Seitentitel im Menü

Beim Menü gibt es zwei Möglichkeiten, den Titel festzulegen:

Normalerweise wird der Menü-Titel als Titel ausgegeben. Damit im Menü aber auch andere (häufig kürzere) Einträge benutzt werden können, gibt es im Reiter "Seitenanzeige" die Möglichkeit, diese Information im Feld "Seitentitel im Browser" zu überschreiben:

Seitentitel im Beitrag

Bei Beiträgen gibt es keine Möglichkeit, neben dem eingetragenen Titel noch einen weiteren einzugeben. Hier ist der Titel des Beitrags auch der Titel der Seite.

Seitenname im Titel

Wenn unter Konfiguration -> Global -> Site die Option "Seitenname auch im Titel" auf "Davor" oder "Danach" gesetzt ist, wird der eingetragene Seitenname vor bzw. hinter den im Menü oder Beitrag gesetzten Titel gesetzt:

 

Zusammengefasst ergibt sich also die folgende Abfolge bei der Eingabe des Seitentitels:

  1. Menü: Seitentitel im Browser
  2. Menü: Menütitel
  3. Beitrag: Titel

ggf. ergänzt durch den voran- oder hintenan gestellten Seitentitel.

Meta-Beschreibung

Die Meta-Beschreibung (Description) liefert Google den beim Suchergebnis anzuzeigenden Beschreibungstext. Hier sollten maximal 160 Zeichen eingetragen werden, die möglichst alle relevanten Keywords enthalten. Es kommt also nicht so sehr auf prosaische Qualität an. Vielmehr besteht die Kunst darin, aus einer Stichwortsammlung einen halbwegs geraden Satz zu bauen.

Auch die Meta-Beschreibung kann wahlweise im Menüeintrag im Register "Metadaten" oder beim Beitrag im Register "Veröffentlichung" eingetragen werden, wobei der Menüeintrag wieder den Vorrang hat.

Metadaten und Seiteninhalt

Betrachten Sie die Metadaten bitte nicht losgelöst vom Text ihrer Seite. Nur wenn auch der Text die in den Metadaten eingebauten Keywords enthält, wird sich ihre Platzierung bei Google verbessern. Da müssen die verschiedenen Zahnräder in einander greifen. Als Richtschnur gilt ein Anteil von 2-3% Textanteil der in den Metadaten verwendeten Keywords. zusätzlich sollten auch die Überschriften die Keywords enthalten. Erst dadurch entsteht ein konsistentes Zusammenspiel von Inhalt und Metadaten, das zu einer besseren Platzierung in der Ergebnisliste der Suchmaschine führt.

In Teil 2 dieser Artikelreihe werden wir uns dann noch intensiver mit der Gestaltung des Seitentextes auseinandersetzen...

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "OK" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.